Freitag, 20. Oktober 2017

Countdown zur Ba-Wü Familienmeisterschaft läuft

 presented by


Wenn Geschwister wie Pech und Schwefel zusammenhalten, heranwachsende Jugendliche mit ihren Eltern statt mit ihren Freunden ein Wochenende verbringen, sich Ehepaare blindlinks verstehen und der Enkel  sich freut seinen manchmal strengen Opa an der Seite zu haben, dann kommen Skeptiker einer intakten Familie nur ins Staunen. Möglich macht dies die Teilnahme an der jährlichen Baden-Württembergischen Familien-Schachmeisterschaft am Samstag, den 28. Oktober im 'Alten Rathaus' in Baden-Baden Lichtental.

"Wir erwarten zwischen 15 - 20 Zweier-Teams aus dem Großraum Stuttgart sowie aus den Schachbezirken Bodensee, Karlsruhe, Mittelbaden, Odenwald, Ortenau und Pforzheim", so Ferdinand Bäuerle, der 1. Vorsitzende der Schachfreunde Lichtental. Von Oberliga-, Verbandsliga- und Landesligaspielern bis hin zu Amateuren reicht das Spektrum des Teilnehmerfeldes.

Als Mitfavorit geht das Familienduo Sebastian Fischer und Roman Malich vom TSV Schönaich ins Rennen. Gute Chancen auf einen Podest-Platz werden auch Victor Schulz und seinem Sohn Wladimir vom Bundesligisten OSG Baden-Baden eingeräumt. Mit dem 21jährigen Leo Katz und seinem Bruder Simon vertritt zudem ein spielstarkes Geschwisterpaar die Farben der Kurstadt. Ein gutes Pflaster ist der Musiksaal im 'Alten Rathaus' in jüngster Zeit auch für den Kuppenheimer Shootingstar Daniel Held gewesen, der erst 15jährige tritt mit seinem Onkel Konstantin Scheuermann (SC Rastatt) an. Einen langen Anfahrtsweg nimmt das Ehepaar Thomas und Ines Reichenbächer aus Konstanz in Kauf, um das familiäre Turnier gleichzeitig mit einem Besuch der mondänen Kurstadt zu verknüpfen.

Wir werden hier an dieser Stelle in den nächsten Tagen die User weiterhin aktuell auf dem Laufenden halten, Klicken lohnt sich also!




Donnerstag, 12. Oktober 2017

Weitenung demnächst zu Gast

Am Fr. 27. Oktober steht die 2. Runde des Mittelbadischen Mannschaftspokals an. Zuhause treffen dann die Schachfreunde Lichtental auf das Quartett des SC Weitenung. "Es hätte uns härter ereilen können, mit dem Los können wir leben", so SFLVorsitzender Ferdinand Bäuerle im Vorfeld der Begegnung. Mit den Blumendörflern erwartet man alte, gute Bekannte, die vor allem an den beiden Spitzenbrettern mit Klaus Knopf und Bruno Reck gut aufgestellt sind. An dem 27. Oktober will man dann quasi gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn bevor man an die Bretter geht, muss noch der Musiksaal im 'Alten Rathaus' mit Tischen und Stühlen für die Ba-Wü Familienmeisterschaft beschickt werden, damit die erwarteten 40 Teilnehmer/innen optimale Rahmenbedingungen vorfinden. Es wird also ein interessantes Wochenende werden, in jeder Hinsicht.


Gegen den SC Weitenung wurde schon so manche Schlacht geschlagen.

Sonntag, 8. Oktober 2017

BREAKING NEWS: Knapper Sieg über Hörden II

"Ich dachte schon, es kommt zu einem Deja-vu-Erlebnis", sagt der SFL-Teamcaptain Ferdinand Bäuerle nach dem knappen 4,5:3,5 Sieg über die zweite Garnitur des Landesligisten SF Hörden. Er hatte gestern in der Lichtentaler Hauptstraße mit weiteren ca. 70 Anwohnern sechs Stunden lang abends Stromausfall, ein langer Abend mit Teelichtern, Kerzen und Transitorradio. Doch statt eines befürchteten rabenschwarzen Sonntages wurde es dann nach fünfstündiger Spielzeit noch ein für den Multi-Kulti-Club angenehmer Wochenendabschluss. Entgegen kam den Lichtentalern freilich ein kampfloser Gewinn an Brett 8 sowie einige glückliche Remisen. Verlass war auf die beiden Spitzebretter mit Vilmos Kubascny und Ferdinand Bäuerle, die verdient jeweils zu einem halben Punkt kamen. Hans Peter Wenzel zog sich noch aus der Affäre gegen Fritz Rahner, ebenso Peter Brese gegen Tobias Heilig. Die Nerven des SFL-Vorsitzenden strapazierte der St. Petersburger Alexander Ziv, der gegen den kämpferischen Pantelis Peponis an Brett 3 eine Gewinnstellung zum Remis verdarb. Für einen vollen Punkt sorgte der Bulgare Angel Zlatev, der damit entscheidend zum knapp Mannschaftserfolg beitrug.

Einen wichtigen Sieg zum Saisonauftakt landete zuhause die SF Lichtental gegen Hörden II.

Sonntag, 1. Oktober 2017

Saisonauftakt gegen Hörden II

"Jetzt gehts los", die neue Saison startet kommendes Wochenende. Mit gemischten Gefühlen sieht man der Saison seitens der Schachfreunde Lichtental entgegen. Nach dem Abstieg aus der Landesliga Süd 1 und dem damit verbundenen Aderlass, ist das Ziel erstmal Klassenerhalt. "Um diesen jedoch zu erreichen, dürften acht Punkte notwendig sein, die Frage ist nur gegen wen wollen wir Punkte mit dem Kader holen", gibt sich SFL-Vorsitzender Ferdinand Bäuerle im Vorfeld doch etwas pessimistisch. Etwas optimistisch stimmt ihn der 1. Spieltag gegen Hörden SF, schließlich hätten viele Vereine gerade zum Rundenauftakt ihre Personalprobleme. Man empfängt am Sonntag, den 8. Oktober, um 10.00 Uhr im 'Alten Rathaus' in Lichtental die Murgtäler, die je nach Aufstellung einige 'Altgediente' in ihren Reihen haben. Die Fans drücken dem Multi-Kulti-Club jedenfalls die Daumen.

Mit Hörden II erwarten die SF Lichtental einen guten Gegner zum Saisinauftakt.

Samstag, 30. September 2017

Gelungener Schachkongress

Ein Kommentar vom SFL-Vorsitzenden Ferdinand Bäuerle

Liebe Schachfreunde,

ich möchte erstes den Delegierten der Bezirksversammlung danken für die Ausrichtung des diesjährigen Mittelbadischen Schachkongresses. Sehr positiv über die Spielbedingungen und die Organisation äußerten sich die Teilnehmer dieses Events. Besonders interessant war die Mischung zwischen erfahrenen Jungsenioren und zahlreichen Nachwuchstalenten. Hervorzuheben ist zudem der stets engagierte Turnierleiter Bernhard Ast, der sich über die familiäre Atmosphäre ohne Proteste freute und das Engagement von Gerhard Gorges, dem Webmaster der MiBase, auf der neben den Ergebnisse und Tabellen auch die Partien des Meisterturniers veröffentlicht wurden.

Dank gilt auch meinen Helfern Hans Peter Wenzel, Jason Herr und Sascha Müller, die mich im wahrsten Sinne des Wortes unterstützten. Dank auch an die Sponsoren, die neben den vollausgeschütteten Preisgeldern (incl. Bezirkszuschuss) auch einige Sachpreise stifteten.

Bereits in ver Wochen steht der nächste Event an, die Ba-Wü Familienmeisterschaft, zu der 20 Teams aus Baden und Württemberg erwartet werden.  Wir werden ab kommendener Woche an dieser Stelle die User vorab informieren und hoffen auf ein ähnlich gutes Interesse wie beim Schachkongress, bei dem der SFL-Blog allein am Samstag, den 23. September, über 400 Zugriffe verbuchen konnte. 

Abschließend noch ein paar Impressionen aus dem Meister- und Hauptturnier:


Manfred Herzog vom Sk Sulzfeld
Nina Knopf von der OSG Baden-Baden

 
Marlon Meier vom SK Gernsbach

Montag, 25. September 2017

Schachkongress: Breaking News: Robert Elms neuer Bezirkseinzelmeister

 presented by

Mit einer Überraschung endete der dreitägige Mittelbadische Schachkongress in Lichtental. Der erst 17jährige Robert Elms (DWZ 1752) holte sich den Titel vor WIM Polina Zilberman und Velimir Kresovic."Da kam ja richtig Rennbahnatmosphäre auf", schmunzelt SFL-Vorsitzender Ferdinand Bäuerle in Bezug auf den Sieger, der aus dem 'Stall' des SC Iffezheim kommt und als leichter Außenseiter einen Start-Ziel-Sieg landete. Er hatte knapp die 'Nase' vor der Mitfavoritin Zilberman dank besserer Wertung vorne.144 für 10 zahlte der 'Toto', sprich Turnierleiter Bernhard Ast konnte dem sympatischen Robert Elms neben einem Pokal ein schönes Preisgeld überreichen.

So ganz konnte es Robert Elms gar nicht glauben, dass er als Vierter der Startliste den Sieg beim Mittelbadischen Schachkongress holte.
Spannend ging es auch im Hauptturnier zu, das geprägt war von zahlreichen Jugendlichen, die sich gegenseitig nichts schenkten. Mit 4,5 Punkten aus 5 Partien siegte Kevin Hatzenbühler vor dem Kuppenheimer Shooting-Star Daniel Held und Tudor Costin.

Die drei Erstplatzierten des Hauptturniers von links nach rechts: Daniel Held, Kevin Hatzenbühler und Tudor Costin.

Sonntag, 24. September 2017

Schachkongress: Live-Ticker So. 12.30 Uhr

Hallo liebe Ticker-Fans,

eine Netzüberlastung hat uns gestern einen Strich gegen die Rechnung gemacht, doch nun sind wir wieder on air. Es gibt genügend aktuell zu berichten, vor allem, dass der junge Robert Elms (SC Iffezheim) überraschend im Meisterturnier die Konkurrenz brüskiert. In der 2. Runde schlug er Velimir Kresovic, dann gewann er gegen den Ottenauer Momin Ahmad und heute morgen erkämpfte er sich mit den schwarzen Steinen gegen die punktgleiche WIM Polina Zilberman ein Remis. Mit 3,5 aus 4 liegen die beiden an den Tabellenspitze. Im Rennen im die ersten drei Plätze ist nach einem Sieg über Michael Zunker nun auch wieder der sympathische Kuppenheimer Velimir Kresovic. Schwer tut sich der Ex-Lichtentaler Richard Huszar, der noch nicht richtig überzeugen konnte.

Impression aus der 2. Runde: Remis in der Partie zwischen Michael Zunker und Richard Huszar.

Noch offen ist der Kampf im Hauptturnier. Tudor Costin, Daniel Held und Kevin Hatzenbühler dürften sich um Rang 1 - 3 streiten. Auf sie wartet neben Geldpreisen und Pokale, die heute Abend wohl gegen 19.00 Uhr die beiden Turnierleiter Bernhard Ast und Michael Ihle überreichen werden.

Hier noch zwei Impressionen aus der 4. Runde: