Samstag, 24. September 2016

SF Lichtental melden dritten Neuzugang

presented by
Gasthaus Grüner Berg/Zur Steg - Baden-Lichtental


"Er hat die 'Aufnahmeprüfung' bestens bestanden", sagt Lichtentals 1. Vorsitzender Ferdinand Bäuerle, der gerne im Vorfeld ein neues Mitglied testet bevor dieses beim Badischen Schachverband angemeldet wird. "Schach spielen kann der junge Mann auf jeden Fall, einige Feinheiten müssen wir ihm noch beibringen. Sicherlich wird der 30jährige Jason Herr in der kommenden Saison in der II. Mannschaft berücksichtigt werden", so der SFL-Teamcaptain. Gleich auf Anhieb sei ihm der gebürtige Bühler sehr sympathisch gewesen, zu mal er sich auch sozial in der Baden-Badener Tafel engagiert. Nach dem Ungarn János Keszi und dem Kroaten Predag Pekic ist Jason Herr der dritte Neuzugang des Multi-Kulti-Clubs im Osten Baden-Badens. 

Sonntag, 18. September 2016

Baden gewinnt gegen das Elsass

Zum 48. Mal gab es heute in Freiburg den freundschaftlichen Vergleich zwischen Baden und dem Elsass. Am Ende gewannen die Badener mit 5 Punkten Vorsprung und machten dadurch die letztes Jahr in Straßburg erlittene Niederlage wett. Mit von der Partie war erneut der für die Schachfreunde Lichtental spielende FM Hans Wiechert, der mit einem Remis gegen einen starken Gegner seine Nominierung rechtfertigte.

Überhaupt scheint Wiechert, der übrigens morgen 46 Jahre alt wird (Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Hans!), das Elsass zu liegen. Vom 27. - 28. August spielte er das Open de la Thur in Cernay mit und kam auf den geteilten 3. - 8. Rang unter 49 Teilnehmern. Mit einem Sieg gegen Bernd Schmider (EL0 2208) holte er sich in der 5. Runde einen 'Skalp' und durfte am Schlussrundentag auf der Bühne Platz nehmen, was ihn sichtlich erfreut hat. "Wir sind stolz Hans in unseren Reihen zu haben", so SFL-Vorsitzender Ferdinand Bäuerle, der begeistert vom coolen, abgezockten Spielstil des FMs ist.

Stets konzentriert und im Dienst der Mannschaft: FM Hans Wiechert.

Samstag, 17. September 2016

BREAKING NEWS: Schweres Pokallos





Als gelinde gesagt, äußerst ungünstig, verlief die Auslosung der 1. Runde des Mittelbadischen Mannschaftspokal für die Schachfreunde Lichtental gestern Abend in Ötigheim. Um das Feld auf 16 Mannschaften zu egalisieren, müssen zwei Teams quasi in eine Zwischenrunde. "Die Chance ein Freilos zu erhalten lag wohl bei 95 Prozent, leider hat die Losfee nur uns und dem SK Gernsbach dieses verwehrt", bedauert SFL-Teamcaptain Ferdinand Bäuerle. Dass man zudem am Freitag, den 30. September ins Murgtal reisen muss, schmeckt ihm hinsichtlich der Mobilität der Kurstädter außerdem nicht. "Der Kölner würde sagen: 'Et kütt wie et köt', der Schwabe würde sagen: 'Sau domm gloffa' ", so Bäuerle, der sich jedoch sicher ist, dass sich auch die Murgtäler nicht gerade über die Auslosung freuen. Durch diese Paarung scheidet auf jeden Fall einer der beiden Landesligisten aus. Die Gernsbacher hatten beim vergangenen Pokalwettbewerb das Quartett der OSG Baden-Baden rausgeworfen und scheiterten dann an der SGR Kuppenheim. Man ist also am Brahmsplatz gewarnt und hofft auf eine spannende Begegnung.

Donnerstag, 15. September 2016

Gespannt auf Mannschaftspokal-Auslosung

Am Freitag, den 30. September, steht die 1. Runde des Bezirksmannschaftspokal an. Ausgelost werden die Paarungen diesen Freitagabend in Ötigheim. Der Pokal ist nicht so ganz die Sache der Schachfreunde Lichtental. In den vergangenen Jahren flog man stets nach der ersten bzw. zweiten Runde raus, beispielsweise gegen Iffezheim, Ötigheim oder Sasbach. Ein 30.- Euro teures Vergnügen war zudem letztes Jahr die Idee eine zusätzliche Lichtentaler Mannschaft zu melden, doch in der 2. Runde musste man die Punkte kampflos abgeben.

"Egal wen wir zugelost bekommen, wir schicken unsere 'Jugendmannschaft' ins Rennen", scherzt SFL-Vorsitzender Ferdinand Bäuerle. Er meint damit ein Quartett bestehend aus Spielern im Jungseniorenbereich. So könnten beispielsweise Gyula Sviker, Hans Peter Wenzel, Oliver Kertesz und Guido Wehrle zum Einsatz kommen, um ihre DWZ-Zahl zu verbessern. Am Brahmsplatz hofft man vor allem ein Heimspiel zu haben, denn sonst hätten die Kurstädter ein weiteres Problem: Ein Mitglied zu überreden, das ein größeres Auto hat und bereit ist die 'junge Truppe' zu kutschieren. "Wir nehmen es wie es kommt, das Hauptaugenmerk liegt eh auf der Verbandsrunde", so Bäuerle abschließend.




Sonntag, 11. September 2016

In vier Wochen gehts los!

Vorfreude auf die kommende Saison herrscht bei einigen Spieler der Schachfreunde Lichtental, insbesondere bei Alexander Ziv, der sich bereits beim SFL-Teamcaptain erkundigte wie man denn gegen Gernsbach I am 9. Oktober antreten werde. "Der Auftakt ist erst in vier Wochen, zuvor stehen Bezirkseinzelpokal, Bezirksmannschaftspokal und die Mittelbadische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft auf dem Programm", entgegnete ihm Ferdinand Bäuerle, der jedoch eine harte Saison für beide Lichtentaler Teams befürchtet.

Erfreut zeigte er sich, dass einige Spieler sich im Saisonvorfeld bei zahlreichen Turnieren beteiligten. So gewann beispielsweise Hans Peter Wenzel die Gruppe 7 beim DWZ-Gruppenturnier des SSV Bruchsal am 4. September. Zwei Tage später spielte er beim 9. PSSG-Jung-/Senioren-Schnellschach-Monatsturnier im 'Schachkeller' von Dr. Muschtaki mit und wurde 9 von 19 Teilnehmern. Glänzend vertraten an dem Abend die SF Lichtental dafür Dr. Hermann Rückleben und Ferdinand Bäuerle, die auf den 2. bzw. 3. Rang hinter dem starken Kuppenheimer Neuzugang Alexander Wist kamen.  Ein Tag zuvor stellte der SFL-Vorsitzende sein Blitzkönnen unter Beweis und gewann ein gut besetztes sechsrundiges 10-Minuten-Blitzturnier vor dem Rastatter Olexander Rogachevskyy und den beiden OSG-Landesligaspielern Prof. Eduard Fromberg und Konstantin Peliavin.

Nicht untätig ist auch Oliver Kertesz, der täglich die Live-Partien der Schacholympiade in Baku mittels Chess24.com per Internet verfolgt. "Ich denke, da kann Oliver einiges davon mitnehmen für die kommende Saison", so abschließend Mannschaftsführer Ferdinand Bäuerle, der ihm erneut auch einige Einsätze in der Ersten ermöglichen will. Kertesz musste sich 2015/2016 nur einem Gegner geschlagen geben.



Samstag, 3. September 2016

FM Hans Wiechert nominiert

Am Sonntag, den 18. September, setzen im Bürgerhaus Zähringen in Freiburg der Badische und der Elsässische Schachverband eine jahrzehnte lange Tradition fort. Der alljährliche Länderkampf an 32 Brettern steht auf dem Programm. Teamcaptain Oliver Linder hofft dieses Mal ein gutes Team aufgestellt zu haben, das die Niederlage im vergangenen Jahr wettmachen soll. Verlassen kann er sich sicherlich auf FM Hans Wiechert von den Schachfreunden Lichtental, der bereits vielfach für Baden erfolgreich ans Brett ging. Wiechert ist bekannt für seine Ausdauer und Zähigkeit, die Dauer einer Partie kann sich durchaus bis zu 6 Stunden erstrecken. Lichtentals Vorstandschaft wünscht ihm einen guten Erfolg!


Dienstag, 30. August 2016

Multi-Kulti-Club feiert Vizemeisterschaft



"Es soll einfach ein schöner Saisonabschluss sein, wenngleich die letzte Verbandsrunde schon fast vier Monate zurückliegt", sagt SFL-Vorsitzender Ferdinand Bäuerle, der mit Spielern der I. und II. Mannschaft am kommenden Freitag (2.9.2016) um 19.30 Uhr im

Gasthaus Grüner Berg/Zur Steg
Geroldsauer Str. 21
Baden-Lichtental

auf die Vizemeisterschaft in der Landesliga Süd 1 anstoßen will. Im Vordergrund soll die Geselligkeit stehen, für 'Schachverrückte' bringe er jedoch sicherheitshalber zwei Bretter mit Figuren und Uhren mit. Besonders freut ihn, dass auch der regionale Turnierleiter Gerhard Gorges sein Kommen angesagt hat. Seine alte Vereinskameraden besuchen will an dem Abend TOP-Scorer Andrej Sokerin, der leider zu Slavija Karlsruhe aus familiären Gründen wechselte. Freuen wir uns also auf einen geselligen Abend, der mit einem leckeren Straßburger Wurstsalalt mit Bratkartoffeln eingeläutet wird!